Jahresabschluss des Ortsvereins - Zwei ehemalige Vorsitzende für 40jährige Mitgliedschaft geehrt

Veröffentlicht am 12.12.2017 in Pressemitteilungen

Gleich zwei ihrer ehemaligen Vorsitzenden hat die Waiblinger SPD bei ihrer Jahresabschlussfeier am 9. Dezember 2017 im Forum Mitte für 40jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt – Klaus Lange und Roland Wied. Zusammengenommen standen die beiden von 1980 bis 2000 an der Spitze des Ortsvereins. Für die längste Mitgliedschaft wurde aber Gabi Jung geehrt. Sie ist 50 Jahre Mitglied in der SPD. Eingetreten ist sie 1967, auf dem Höhepunkt der Studentenbewegung. Entsprechend war sie immer eine Verfechterin einer linken  und sozialen Politik und hatte und hat bis heute große Probleme mit der Agenda-Politik von Kanzler Schröder. Damals hatte sie überlegt, aus der SPD auszutreten. Aber sie kam zu dem Schluss, dass es besser ist, die SPD weiter als Mitglied von innen kritisieren zu können.

Klaus Lange ist 1977 in die SPD eingetreten. Hermann Scheer, damals Ortsvereinsvorsitzender, hatte ihn davon übedrzeugt. Lange sah sich auch immer als sein Unterstützer vor Ort an. Von 1980 bis 1987 war er der Vorsitzende der Waiblinger SPD und von 1992 bis 1999 Stadtrat in Waiblingen. Er erzählte, dass er einmal sogar Hermann überraschen konnte, indem er sich 1979 die erste Photovoltaik-Anlage der Stadt aufs Dach gesetzt hatte. Bis dahin hatte Hermann noch keine solche Anlage auf einem Privathaus gesehen. Auch zum jetzigen SPD-Bundestagsabgeordneten Christian Lange im Nachbarwahlkreis Backnang schilderte er eine Anekdote. Seine Tochter und ihre Freundinnen lästerten immer über Christian. Und da sie Namensvettern waren, wollten er ihn gleich kennen lernen, als er als Juso in die SPD eingetreten war. Christian Lange wohnte damals noch in Hegnach und war im Waiblinger Ortsverein Mitglied.

Roland Wied wohnte damals noch in Winnenden und ist 1977 in den dortigen Ortsverein eingetreten. Damals war bei den Jusos einiges los und als politisch interessierter Jugendlicher ist er dort gelandet. 1987 folgte er als Ortsvereinsvorsitzender auf Klaus Lange, nachdem er schon vorher Mitglied des Vorstands war. Er hatte das Amt 14 Jahre lange bis zum Jahr 2000 inne. Seit 1999 ist er Stadtrat und seit 2014 dort Fraktionsvorsitzender. Er betonte, dass er sich nie eine andere Partei habe vorstellen können und die SPD immer die richtige Partei für ihn gewesen sei. Für ihn sei an einer großen Partei auch immer gut und interessant gewesen, dass es mehrere richtige Meinungen geben könne. So habe er auf dem derzeitigen Bundesparteitag sehr gut begründete Meinungen für und gegen eine Regierungsbeteiligung gehört. Solche Meinungsverschiedenheiten seien für ihn gut und normal und der derzeitige Zustand Europas zeige ihm, dass man solche demokratischen Selbstverständlichkeiten wieder neu betonen muss.

Stefan Corba ist ebenfalls seit 40 Jahren Mitglied der SPD. Er kam aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Waiblingen und arbeitete zuerst bei der Firma Oppenländer und dann bei der Firma Kaiser. Er engagierte sich in jüngeren Jahren immer gerne in Wahlkämpfen und man konnte ihn immer anrufen, wenn in einem Bezirk noch Prospekte ausgetragen werden mussten.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Marie-Luise Leifheit und Werner Weinbrecht geehrt. Marie-Luise Leifheit ist Ortschaftsrätin in Neustadt. In die SPD eingetreten ist sie aber in Dresden, wo ihr Mann für die SPD-Landtagsfraktion arbeitete. Zuerst fand sie es unnötig, auch selbst Mitglied zu werden. Als sie aber sah, wie sich die PDS und die Blockflöten der CDU auf bestehenden Strukturen ausruhten, während die SPD alles neu aufbauen musste, beschloss sie, auch einzutreten. Das erwies sich als überraschend schwer, weil die sächsische SPD 1992 noch so im Aufbau war, dass ihr Antrag immer wieder versandete, was sie heute noch komisch findet. Erst als ihr Mann einen bösen Brief an den Landesvorstand schrieb, klappte   es schließlich. Werner Weinbrecht, trat in die SPD ein, weil der Waiblinger Ortsverein 1992 einen Ladeninhaber aus der Altstadt als Ansprechpartner und als Kandidat für den Gemeinderat gesucht hatte. Er spielte gemeinsam mit Klaus Riedel in der Altherrenmannschaft des SKV und lies sich von ihm überzeugen. Klaus Riedel erzählte, wie er ihn trotz seiner 80 Lebensjahre immer noch häufig in seiner Werkstatt in seinem Juwelierladen sehe.

Aber nicht nur Ehrungen gab es beim Jahresabschluss. Die Ortsvereinsvorsitzende Agnes Gabriel erinnerte an die Ereignisse des vergangenen Jahrs. Auch der Ortsverein war vom Brand im Bürgerzentrum betroffen. In der Woche danach war eine Veranstaltung mit der Arge Nordost geplant, die kurzfristig in den Rathauskeller verlegt wurde. Der Bundestagswahlkampf stand im Mittelpunkt des Jahres und trotz der Verluste war die Stimmung in Waiblingen gut – sowohl bei den Veranstaltungen, als auch bei den Infoständen und bei den Tür-zu-Tür-Aktionen. Vor allem zu Beginn des Wahlkampfes war es so heiß, dass ältere Mitglieder häufig absagen mussten, was man sich bei den aktuellen Temperaturen schon kaum wieder vorstellen kann. Die Ortsvereinsvorsitzende gedachte außerdem der Mitglieder, die im zu Ende gehenden Jahr verstorben waren.

Am erfreulichsten war 2017 die Mitgliederentwicklung. Gerade der Einzug der AfD in den Bundestag und die Krise der Demokratie in den USA und in Europa haben viele Menschen dazu bewegt, in die SPD einzutreten. Auch beim Jahresabschluss konnte Agnes Gabriel zwei neue Mitglieder begrüßen. Kastriot Selmani ist 21 Jahre alt und Student. Er betonte, dass er sich schon immer für Politik interesssiert habe und sozial engagiert sei. Auch ihn habe die Bundestagswahl dazu gebracht, in die SPD einzutreten. Dass die SPD die Partei mit der längsten demokratischen Tradition in Deutschland ist, war für ihn auch ein Grund dafür. Bettina Süßmilch ist Sozialwisschaftlerin und 47 Jahre alt. Sie hat in der Behinderten- und in der Altenhilfe gearbeitet und wurde ebenfalls durch das Wahlergebnis im Bund zum Eintritt motiviert. Eigentlich war sie schon vor der vorigen Mitgliederversammlung beigetreten, konnte damals aber nicht kommen. Jula Hutzmann umrahmte die Veranstaltung mit ihrem Saxophon musikalisch. Ein gemütliches Zusammensein mit selbst gebackenen Kuchen bildete den geselligen Abschluss.

 

Termine

16.07.2018, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Kick-Off-Runde für Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen Kulturhaus Schwanen in Waiblingen

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

16.07.2018, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Kick-Off-Runde für Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen
Herzliche Einladung Agnes Garbriel und Stefanie Hehn, die Ortsvereins-Vorsitzenden der Waiblinger und d …

17.07.2018, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Herzliche Einladung zur nächsten - öffentlichen - Fraktionssitzung
Die nächste (und letzte vor der Sommerpause) Fraktionssitzung findet öffentlich auf dem Marktplatz statt. U …

01.08.2018, 18:00 Uhr - 21:30 Uhr SPD-Sommerstammtisch
Unser traditioneller SPD-Sommerstammtisch - bei hoffentlich gutem Wetter - ist eine ideale Möglichkeit, sich über …

Alle Termine

Die SPD im Netz

SPD im Bund

SPD im Land

SPD im Rems-Murr-Kreis

Jusos Rems-Murr

150 Jahre SPD Baden-Württemberg

vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie seit 1876

Links

Banner Nachdenkseiten

Banner SPD geg S21

Counter

Besucher:113918
Heute:22
Online:1